HomeGemeindeStandortVerkehrsanbindungen

Verkehrsanbindungen

 

Bahnhof und Park & Ride Anlage

 

 

Geschichte:

 


1845 wurde der Bau des Bahnhofes Bruck-Ujfalu abgeschlossen. 1846, ein Jahr später, wurde der Bahnabschnitt Wien-Bruck fertiggestellt. Am 31. Juli 1846 war die ganze Strecke befahrbar; durch vom Hochwasser beschädigte Brücken und Dämme verschob sich die offizielle Eröffnung auf 12. September.

 

Im September 1846 kam es bereits zum ersten tragischen Unfall auf der Bahn. Einem 22 - jährigen Lokomotivheizer wurde beim Abkuppen der Schotterwägen von einem Wagen das Brustbein eingedrückt. Trotz ärztlicher Hilfe konnte er nicht mehr gerettet werden. Da sich der Bahnhof damals auf ungarischem Boden befand, wurde gleichzeitig die österreichische und die ungarische Zollabfertigung vorgenommen. Der Fahrplan war ebenfalls in deutscher und ungarischer Sprache ausgehängt. Zur Personenbeförderung gab es 4 Klassen, wobei für die 4. Klasse Stehplätze vorgesehen war.

 

 

1921 erhielt der Bahnhof den deutschen Namen "Bruck a. d. Leitha-Bruckneudorf".

 

 

1923 erfolgte eine weitere Umbennenung des Bahnhofes in "Bruckneudorf".

 

 

1927 Zustimmung auf erneute Namensumänderung in "Bruckneudorf-Bruck/Leitha".

 

 

 

Am 15. August 1974 begann der offizielle Abbruch des Bahnhofgebäudes. Am 8. September 1977 konnten die Landeshauptleute von Niederösterreich und Burgenland den neuen Bahnhof seiner Bestimmung übergeben. 1995 wurden die Verhandlungen über die Park & Ride Anlage beim Bahnhof zu Ende geführt und die Finanzierungsverträge beschlossen. 1996 konnte anläßlich der 150 Jahrfeier der Ostbahn die neue Park & Ride Anlage mit Stellplätzen für 340 PKW und 200 Fahrrädern eröffnet werden.

 

Zum Seitenanfang