HomeGemeindeTruppenübungsplatz

Truppenübungsplatz

Brucker Lager und Truppenübungsplatz Bruckneudorf

Geschichte:

 

Am 20. April 1866 erfolgte die kaiserliche Genehmigung für die Errichtung des Truppenlagers. 1867 wurde das "Brucker Lager" gegründet und erste Truppen konnten ins Lager ziehen. Im Laufe der Zeit entstanden 53 Baracken, zahlreiche Nebenbauten, Stallungen und Küchen. Im selben Jahr erfolgte die Gründung der Gemeinde Bruck - Ujfalu (Bruckneudorf), der zeitliche Ablauf zeigt, warum das Lager "Brucker Lager" heißt, obwohl der Truppenübungsplatz in Bruckneudorf liegt. Am 18. Juli 1868 wurde die Armeeschützenschule eröffnet. Die Zahl der Kurse der Armeeschule wurde laufend vermehrt und neben der Infanterie nahmen auch Kavallerie, technische Truppen und selbst die Marine daran teil.

Der Ausbruch des 1. Weltkrieges veränderte das Leben der Garnison. Es mussten so rasch wie möglich Truppen ausgebildet und an die Front geschickt werden, Kriegsgefangene wurden untergebracht und Verwundete versorgt. Während des 1. Weltkrieges wurde das Brucker Lager ständig erweitert. Dem Lager war auch ein Kriegsgefangenlager angeschlossen.

Ruhe trat erst mit der Angliederung des Burgenlandes an Österreich im Jahr 1921 ein. 1934 erfolgte die Aufstellung des Panzerwagenbataillons 1 der schnellen Division, das im Jahr darauf die neue erbaute Panzerkaserne, heute Benedekkaserne, bezog.

Am 17. März 1938 besetzten Einheiten der 27. deutschen Division den Truppenübungsplatz. Während des 2. Weltkrieges befand sich an der Dammstraße ein Barackenlager, in dem Kroaten militärisch ausgebildet wurden. Zu Kriegsende waren die Baracken restlos überbelegt. Beim Herannahen der Roten Armee kam es zur Evakuierung in Richtung Westen. Am 27. August 1955 übergab die sowjetische Besatzungsmacht das Militärlager und die Panzerkaserne an die Republik Österreich.

Am 13. März 1956 wurde das Lager vom österreichischen Bundesheer bezogen. 1964 wurde die Militär - Hundestaffel Kaisersteinbruch gegründet und mit der Aufgabe der Ausbildung von Schutz- und Begleithunden betraut. Anlässlich der 100 Jahrfeier 1967 wurde die Panzerkaserne zur Benedekkaserne.

Vom Dezember 1995 bis zum März 2000 war im Rahmen des UN - Einsatzes der USA in Jugoslawien die Kaserne eine Zwischenstation.

 

.

Zum Seitenanfang